de   fr

 


 

bPalisanderholzbaum Jakaranda
 

Was ist ho'oponopono?

 

 

Traditionelles Ho'oponopono

        Nach der Einberufung einer Familienkonferenz wurden und werden unter der Moderation eines kahunas (oder einer kahuna) Gebetsrunden mit HA-Atmung durchgeführt, die Probleme formuliert und die Verstöße angesprochen. Zum Nachdenken über die gefühlsmäßigen Verwicklungen und begangenen Verletzungen werden Schweigeminuten eingelegt. Jedermanns Gefühle sollen bedacht werden.

        Dann erfolgen gegenseitige Schuldbekenntnisse, Reuebezeugungen und Vergebungen. Jeder lässt jeden los, so dass die aka-Schnüre geschnitten werden, das heißt, trennt sich von negativen Gedanken über ihn. Alle Anwesenden befreien sich von den Problemen und beenden das Ereignis durch ein zeremonielles Fest, das oftmals das Essen von Kala-Seegras (limu kala) enthielt, symbolisch für das erfolgte Loslassen.

 
        Zu keinem Zeitpunkt gab es Ho'oponopono-Ausprägungen, die als einseitige Mantras formuliert wurden.

        Das Wissen der Alten Hawaiianer entstand aus den hellsichtigen Fähigkeiten ihrer kahunas: Diese SAHEN, wie Personen und Dinge aufgrund von Problemen durch dunkle, auch ihnen kaum sichtbare, hauchfeine aka-Schnüre im astralen Bereich aneinander gebunden waren, die nach erfolgter Problemlösung zerrissen.
 

Modernes Ho'oponopono (nach Morrnah Simeona)

Auflösung von unerwünschtem Karma

       Morrnah Simeon
a begann 1976 das trad. Ho'oponopono den gesellschaftlichen Realitäten der heutigen Zeit anzupassen, es dabei in der Grundstufe zu einer 14-stufigen psycho-spirituellen Gebetsrunde der allgemeinen Problemlösung aufbereitend (sie zählte einen Schritt dabei mit a, b und c, daher kam sie nur auf 12 gesamt). Die Aufbaustufe geht bis auf 5-stufige Verfahren herunter (die aber KEINE Mantras sind). Morrnah verknüpft hawaiische Tradition mit Gebeten zum Göttlichen Schöpfer und beschreibt Probleme als Auswirkungen von unerwünschtem Karma - oder dass man an sich selbst erfahren müsse, was man anderen zufügte; folglich sei man "der Schöpfer seiner Lebensumstände".

       Karma war und ist tatsächlich in Hawaii bekannt (wenn auch nicht unter diesem Namen), wie z.B. in "Tales from the Night Rainbow", Seite 46, berichtet wird: "It was also common knowledge for the Old as 'ohana knowledge: 'things we had brought with us from other lifetimes'".

.
.

 


 

Modernes Ho'oponopono (Fortsetzung)

       Nach Morrnah ist jedes Fehlverhalten im Gedächtnis des astralen Selbstes (haw.: unihipili) von einem selbst gespeichert und (unterschiedlich "haftend") in allen Gegenständen und Wesen, die während dieses Fehlverhaltens anwesend waren/sind - und nur in diesen. Ziel ihres Verfahrens sei es, sich und andere davon zu befreien, in welcher Reinkarnation auch immer es seinen Anfang nahm.

       Ihr Verfahren würde diese Bindungen endgültig auflösen, da alle Beteiligten auf altruistische Weise mitgenommen würden. Altruismus ist hierbei nicht als Selbstlosigkeit zu verstehen, sondern als Harmonie zwischen Eigennutz und Gemeinnutz.

      Ihre Lehre beinhaltet: Es gibt einen Göttlichen Schöpfer, der sich um diese Art von Bitten kümmere. 'Selbst-Identität' liege vor, wenn die drei Selbste Wach-, Unter- und Überbewusstsein im Gleichgewicht und mit dem Göttlichen Schöpfer verbunden sind. Beim Strukturmodell der Psychoanalyse werden diese drei Aspekte des Bewusstseins mit Ich, Es und Über-Ich bezeichnet (2. Topik).

       Anders als egoistische Gebete (im Wesentlichen "Wünsche") erreichten altruistische Gebete wie ihr Ho'oponopono, bei denen man auch für die Befreiung anderer Wesen bete, die Göttlichkeit. Von dieser käme das Göttliche Mana (hawaiisch) oder der Göttliche Segen (z.B. christlich), mit dem die schmerzhaften Teile der Erinnerung bei allen an einem Problem Beteiligten gelöscht und anschließend in Reines Licht umgewandelt würdenALLE WERDEN BEFREIT. Dadurch verlöre das Problem seine Kraft, sich weiterhin zu manifestieren und Heilung, Wiederherstellung des Gleichgewichts oder Richtigstellung einer Situation beginnen.

        Morrnahs Ho'oponopono ist ein System von Atmungs- und Gebetsrunden. Nach etwa einem halben Jahr kann man zum Aufbaukurs übergehen, dessen Ho'oponoponos wesentlich kürzer sind und der bislang nirgendwo offiziell veröffentlichtes Material enthält.
 

Die Krönung des Bewusstseins

        Eine Darstellung des Ho'oponoponos nach Morrnah, Basic 1 (Grundstufe), und die Gebetsrunden dazu (in endgültiger Fassung von 1991) finden Sie ausführlich im Buch und Hooponopono-Heimkurs "Die Krönung des Bewusstseins" - als mobile Version und als Hardcover gedruckt.
.
.
 

.

 


KOMMUNIKATION

Home kostenloses Lehrvideo

Ho'oponopono-Blog-Forum

Ho'oponopono-Ausbildung
und Seminare

Impressum

Ho'oponopono in Social Media:  

 

.
 


HO'OPONOPONO

Das Wichtigste auf einen Blick

Ho'oponopono-Entwicklung

Was ist ho'oponopono?

Morrnah Simeona

Ho'oponopono-Heimkurs

Ho'oponopono-Testimonials

Ho'oponopono
im Hawaii State Hospital
 


KEIN HO'OPONOPONO

Übersicht-B

Irrtümer über Ho'oponopono

Morrnah Simeona vs. Hew Len

Zero Limits und Nachfolger


 

.

.
 

 



website (Gestaltung, Texte, Bilder) copyright: Michael Micklei, 2011-2016 -  aktualisiert 5.4.2016